Ivanas Verwandlung: “Ich hatte nichts zu verlieren, außer meine Kilos”

Image placeholder
Andreas Kotte 20-06-2021

Stark, stärker, Ivana! Die 24-jährige Österreicherin hat eine Verwandlung hinter sich, die sich gewaschen hat. In gerade einmal acht Wochen hat sie unglaubliche 10 Kilogramm verloren. Wenn du also noch ein wenig unmotiviert bist, ist diese Story genau das Richtige für dich. Denn Ivana ist der Inbegriff einer zielstrebigen und energischen Powerfrau. 

Übrigens: Du kannst dir den Beitrag auch ganz entspannt als Podcast anhören.

Sie kam, sah und siegte 

Von der Entscheidung, abzunehmen, bis zur Anmeldung bei der Körperverwandlung vergeht in der Regel einige Zeit. Das ist ja auch verständlich. Immerhin investierst du eine Menge Geld und weiß nicht so richtig, was auf dich zukommt. Bei Ivana war das anders. Sie erfuhr durch ihre Freundin Chantal von dem Programm und fackelte nicht lange. “Die positiven Erfahrungen und die Vorher-Nachher-Bilder haben ja für sich gesprochen. Ich hatte nichts zu verlieren – außer Kilos.”

Ivana hätte am liebsten sogar noch früher gestartet. Das war aber nicht möglich, da sie ja in Österreich wohnt – bis die Online-Challenge ins Leben gerufen wurde. 

Online? Das kann doch nicht klappen

Doch, kann es. Ivana ist das beste Beispiel dafür. “Online” bedeutet nicht, dass man auf sich allein gestellt ist. Ganz im Gegenteil: Zeit zum Verschnaufen gibt es nicht. Die Challenge ist vollgepackt mit wöchentlichen Zoom-Meetings, Coachings und Trainingseinheiten. Zusätzlich motivieren sich die Teilnehmer*innen gegenseitig in einer WhatsApp-Gruppe. Alle zwei Wochen erfolgt ein Check-Up. Dazu reichen die Kandidat*innen ihr Gewicht und ihren Bauchumfang ein. Druck? Ja, ein bisschen. Zwar macht man das Ganze für sich selbst. Aber man will ja auch abliefern, ein Minus auf der Waage sehen. 

“Die Community ist die größte Motivation überhaupt!”

Ivanas Schlüssel zum Erfolg? Selbstdisziplin, Ehrgeiz und ganz viel Motivation und Inspiration: “Das Gruppenkonzept hat mich von Anfang an angesprochen.” 

Mit der Zeit merkt Ivana, dass sie sich durch die anderen Kandidat*innen nicht nur selbst viel motivierter fühlt, sondern auch eine Inspiration für ihre Mitstreiter sein kann. “Anfangs war mein Ziel, 10.000 Schritte am Tag zurückzulegen. Aber ich wollte noch mehr. Als ich gesehen habe, dass andere Teilnehmer*innen gejoggt sind, dachte ich, das kann ich auch. Gesagt, getan. Das Tollste daran war, dass ich dadurch auch wieder jemanden motivieren konnte, es mal mit dem Laufen zu probieren. Das ist so ein gutes Gefühl.”

Körperverwandlung = striktes Hungern? 

Was Ivana überrascht: Sie verliert an Gewicht und kann weiterhin mit Genuss essen. Die Ernährungspläne samt leckerer Rezepte begeistern sie. Die anderen Teilnehmer*innen inspirieren sie zusätzlichen mit Kochideen. Dass sie nach wie vor satt wird und so viel und abwechslungsreich essen kann, hätte sie nicht erwartet.

Die besten Rezepte für Deine Diät? Findest Du in unserem Kochbuch!

 

Aller Anfang ist schwer

Wenn man den Stein erst einmal ins Rollen gebracht hat, dann läuft’s. Die Kunst ist, diesen ersten Schritt zu gehen, neue Verhaltensweisen zu Gewohnheiten zu machen. Das kostet Energie, ähnlich wie bei einem Schwungrad: Sobald die Anfangsbeschleunigung gemeistert ist, entwickelt sich eine Dynamik. 

Ganz wichtig: Behalte dieses Momentum bei! Du musst nicht immer mit 100 Stundenkilometern vorpreschen. Auch 50 km/h sind mal genug. Wichtig ist nur, dass du fährst. Oder wie Ivana sagt: “Der Ball muss weiterrollen.” Denn wenn du einen Schritt schaffst und den Stein ins Rollen bringst, bist du noch motivierter und möchtest das nächste Ziel erreichen. 

Der Bannister Effekt: Die Möglichkeit des Unmöglichen

Vielleicht habt ihr schon mal von Roger Bannister gehört. Er war der erste Mensch, der eine Meile (= 1,6 km) in unter vier Minuten gelaufen ist. Ein Ding der Unmöglichkeit, hatten Wissenschaftler gesagt. Bannister hat das Unmögliche möglich gemacht. Er hat geschafft, was jahrhundertelang niemandem gelungen ist. Und dann? Zack, drei Wochen später wurde der Rekord erneut gebrochen. Noch im selben Jahr liefen 37 weitere Läufer die Meile ebenfalls in unter vier Minuten. Und genau DAS ist die Gruppendynamik bei der Körperverwandlung, die Ivana so motiviert!

Wer steckt eigentlich hinter der Körperverwandlung? In unserem kostenlosen Live-Webinar lernst du das gesamte Team kennen!

 

Und jetzt?

Mittlerweile befindet Ivana sich schon in ihrer zweiten Challenge. “2 bis 3 Kilo möchte ich schon noch loswerden. Vor allem freue ich mich auf das Training. Ich habe zwar schon viel abgenommen, aber jetzt soll mein Körper straff und definiert werden. Das ist mein Ziel.”

Dieses Ziel wird die Powerfrau mit ihrem Mindset garantiert erreichen. Homegym? Kein Problem für Ivana! Wo andere meckern und Ausreden erfinden, zieht sie ihr Programm konsequent durch. “Anfangs war ich zwar ein bisschen skeptisch und dachte, von den kleinen Hanteln kriege ich doch nicht mal einen Muskelkater. Fehlanzeige. Ich HATTE Muskelkater.” Inzwischen liebt Ivana Homeworkouts, denn:

  • man spart unglaublich viel Zeit,
  • man muss sich nur umziehen und los geht’s, 
  • man konzentriert sich wieder auf die Basics! Das Training à la “Back to the Roots” ist enorm effektiv, auch für erfahrene Kraftsportler*innen!

Ivana geht ihren Weg. Sie transformiert nicht nur ihren Körper, sondern durchläuft auch eine mentale Verwandlung. Denn jede Veränderung, die man sich wünscht, beginnt immer zuerst im Kopf. Dieser Weg ist nicht immer einfach, er kostet nicht nur Geld, sondern auch Schweiß und Disziplin. Aber genau das ist der Punkt: Wenn man diese Schritte eigenständig geht und sich den Erfolg hart erarbeitet, fühlt sich das fantastisch an. Wenn die Dinge einem zufliegen, schätzt man sie viel weniger. Liebe Leser*innen, fasst Mut! 

Du wünschst dir Unterstützung, um deine Ziele zu erreichen? Ich helfe dir gerne!

 

Bist du bereit, Deine Körperverwandlung zu starten?