Das Moti­va­ti­ons­coa­ching der 90-Tage-Chal­len­ge

 In Challenge, Motivation, Team

Zu Beginn eines jeden Vor­ha­bens ist man immer voll moti­viert. Doch wer kennt es nicht? Oft schwin­det die Moti­va­ti­on nach eini­ger Zeit. Nicht anders kann das auch unse­ren Teilnehmer/innen in der Chal­len­ge gehen. Um dem ent­ge­gen­zu­wir­ken, fin­det genau zum rich­ti­gen Zeit­punkt unser Moti­va­ti­ons­coa­ching statt.

 

Moti­va­ti­ons­tief

Bei wei­te­rem Vor­an­schrei­ten unse­res Pro­gramms müs­sen wir unse­re Teilnehmer/innen meist ganz beson­ders unter­stüt­zen. Denn sie lau­fen Gefahr, in ein Moti­va­ti­ons­tief zu fal­len. Gera­de dann, wenn die Erfol­ge viel­leicht ein biss­chen län­ger auf sich war­ten las­sen, weil der ers­te Gewichts­ver­lust / die ers­te Kör­per­fett­re­duk­ti­on, wel­che anfangs nicht lan­ge auf sich war­ten las­sen, vor­über sind. Sowas frus­triert und drückt die Moti­va­ti­on.

 

Motivationscoaching

 

Moti­va­ti­on. Was ist das über­haupt?

Jeder von uns ist sicher­lich in der Lage die­sen Begriff zu defi­nie­ren. Doch was bedeu­tet er tat­säch­lich? Und wie moti­vie­re ich mich rich­tig?

Die Moti­va­ti­on zu stär­ken ist ein eige­nes Feld. Sie beruht auf gewis­sen Gesetz­mä­ßig­kei­ten, die den Teilnehmer/innen in unse­rem Event näher­ge­bracht wer­den. Die Pro­ble­me sind hier so indi­vi­du­ell wie unse­re Teilnehmer/innen selbst. Daher ist es Teil des Work­shops, sich der Grup­pe zu öff­nen und sei­ne Pro­ble­me ganz offen anzu­spre­chen. Nur so kön­nen wir effek­tiv an die­sen Moti­va­ti­ons­pro­ble­men arbei­ten.

 

Die rich­ti­ge Ziel­set­zung ist ent­schei­dend.

Ein kon­kre­tes Ziel ist der bes­te Antrieb. Dazu muss man zunächst sein per­sön­li­ches Ziel defi­nie­ren, sich die­sem bewusst­wer­den. Hel­fen kann auch das Visua­li­sie­ren sei­ner Zie­le (auf­schrei­ben), damit man die­se immer vor Augen hat. Wich­tig ist auch, dass die Zie­le immer wie­der neu for­mu­liert und ange­passt wer­den.

 

Motivation Ziele aufschreiben

 

Geteil­tes Leid ist hal­bes Leid.

In unse­rem Work­shop wer­den die Teilnehmer/innen gebe­ten, ihre per­sön­li­chen Zie­le vor­zu­stel­len und die Schwie­rig­kei­ten mit der Grup­pe zu tei­len. Anschlie­ßend wer­den gemein­sam Lösungsvorschläge/Hilfen erar­bei­tet. Zum Abschluss bekommt jede/r Teilnehmer/in noch eine Haus­auf­ga­be, die zur Stei­ge­rung der Moti­va­ti­on bei­trägt.

 

Wirkt Wun­der!

Die Erfah­rung hat gezeigt, dass gera­de die Teilnehmer/innen, die sich im Semi­nar beson­ders ein­ge­bracht und ihre Haus­auf­ga­be ernst genom­men haben, die bes­ten Erfol­ge erzielt haben. Und zwar aus­nahms­los! Hier stellt sich oft her­aus, wer wirk­lich Ver­än­de­rung will und wer sie ein­fach nur ger­ne hät­te.

 

Das Moti­va­ti­ons­se­mi­nar ist immer ein ganz beson­de­rer Moment in jeder Chal­len­ge. Die Teilnehmer/innen haben sich mitt­ler­wei­le ken­nen­ge­lernt, haben die Scheu vor­ein­an­der ver­lo­ren und sind zu einem Team zusam­men­ge­wach­sen. Sie öff­nen sich der Grup­pe, zei­gen ihre Per­sön­lich­keit, ihre Stär­ken, Schwä­chen und Zie­le. Hier wird sich Respekt und Aner­ken­nung gezeigt und unter­ein­an­der gehol­fen. Das moti­viert noch zusätz­lich.

 

Motivation Chantal

 

Für mich als Coach ist es eines der schöns­ten Events der Chal­len­ge. Man spürt die Ener­gie der Grup­pe und weiß, dass die Teilnehmer/innen auf dem rich­ti­gen Weg sind. Es erfüllt mich jedes Mal mit Stolz, wenn ich sehe, wie sich die ein­zel­nen Teilnehmer/innen ent­wi­ckeln.

 

Wenn auch Du Teil die­ser ein­zig­ar­ti­gen Grup­pen­dy­na­mik wer­den willst und auf der Suche nach der rich­ti­gen Moti­va­ti­on bist, dann hand­le heu­te und nicht mor­gen. Sei nicht jemand, der Ver­än­de­rung ger­ne hät­te, son­dern sei jemand, der die Ver­än­de­rung wirk­lich will!

Mel­de Dich für unse­re nächs­te Chal­len­ge an und ver­wand­le Dei­nen Kör­per nach Dei­nen Vor­stel­lun­gen.

 

Ich freue mich von Dir zu hören!

Lie­be Grü­ße

Dein Coach Andre­as

Das könnte Dich auch interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

0
Koerperscan KoerperverwandlungKoerperscanner